Denn die Ordnung der Christen, das heißt der Kinder der Freien, die all das willig und aus Überzeugung wahren sollen, müssen geändert werden können, sooft und wie sie wollen (Luther 1891, 214; dt. Übersetzung nach LDStA3;665).

An dieser Stelle werden zwei Module vorgestellt, welche im  Rahmen von Ausbildungs- und Weiterbildungsangeboten für alle hauptamtlich in der Kirche, schon oder bald Tätigen, entwickelt wurden. Der Fokus liegt inhaltlich auf der Zielgruppe der PfarrerInnen. Auf Anfrage erstelle ich gerne ein Angebot für die von Ihnen gewünschte Zielgruppe.

Es werden 2 Module zur Auswahl angeboten: eine Seminarwoche und ein Wochenendkurs.

Inhaltlich geht es im Wesentlichen darum, die liturgische Ordnung als Struktur zu erkennen, die Veränderungen fördert. Dabei kann das Potential von Bewegung und Tanz genutzt werden, um einen Raum für Kommunikation und Transformation zu erzeugen. Die Bewegung selbst muss dabei nicht komplex sein. Es geht eher darum, eine Sensibilität für die Situation zu entwickeln, um ihr entsprechend zu handeln.

Pfingstgottesdienst 2011